Archiv der Kategorie: Allgemein

Angenommene Langbeiträge auf der MuC 2017

Dienstag - 13 Juni 2017

Auf der Programmkomittesitzung am 9. Juni 2017 in Regensburg wurden 21 von 60 eingereichten Beiträgen (Annahmequote: 35%) zur Präsentation auf der Konferenz vorläufig angenommen:

User Narratives in Experience Design for a B2B Customer Journey Mapping
Ludwig, Thomas (1); Wang, Xiaoyu (1); Kotthaus, Christoph (1); Harhues, Simon (2); Pipek, Volkmar (1)
1: Universität Siegen, Deutschland; 2: Robert Bosch GmbH, Deutschland

The motivational Competence Developing Game Framework
Dowidat, Linda; König, Johannes Alexander; Wolf, Martin R.
FH Aachen, Deutschland

The Influence of Causal Attributions on Users’ Problem-Solving Motivation
Niels, Adelka; Janneck, Monique
Fachhochschule Lübeck, Deutschland

Second Cockpit: Extending Primary In-Car Information Systems by Secondary Screens
Stevens, Gunnar (1,2); Bossauer, Paul (1); Jakobi, Timo (1,2); Pakusch, Christina (1)
1: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Deutschland; 2: Universität Siegen, Deutschland

An Immersive System for Exploring and Measuring Medical Image Data
Saalfeld, Patrick; Patzschke, Johannes; Preim, Bernhard
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Deutschland

Szenariobasierter Prototyp für ein Reiseassistenzsystem mit Datenbrillen
Eis, Andrea; Klose, Elisa Maria; Hegenberg, Jens; Schmidt, Ludger
Fachgebiet Mensch-Maschine-Systemtechnik, Universität Kassel

Foot Interaction Concepts to Support Radiological Interventions
Hatscher, Benjamin; Luz, Maria; Hansen, Christian
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Deutschland

Vibrotaktile Wahrnehmung bei der Verwendung von Handschuhen
Seeger, Martin; Stein, Tobias; Schmidt, Ludger
Fachgebiet Mensch-Maschine-Systemtechnik, Universität Kassel

Die Kürzung des User Experience Questionnaire UEQ
Alberola, Catherine (2); Brau, Henning (1); Prof. Dr. Walter, Götz (2)
1: BSH Hausgeräte GmbH, Deutschland; 2: International School of Management, Deutschland

Features for Mobile Feedback Tools: Applying the KANO Method
Stade, Melanie (1,2); Seyff, Norbert (1,3)
1: Fachhochschule Nordwestschweiz, Schweiz; 2: TU Berlin, Deutschland; 3: Universität Zürich, Schweiz

Gamification: Eine experimentelle Untersuchung der Spielelemente Abzeichen und Story
Mazarakis, Athanasios
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Deutschland

jumpBALL – Ein mobiles Exergame für die Thromboseprophylaxe
Steffen, Daniel; Christmann, Corinna; Bleser, Gabriele
Technische Universität Kaiserslautern, Deutschland

Multimethodische Langzeitstudie zur Nutzung von Enterprise Collaboration Systems
Gebel-Sauer, Berit; Schwade, Florian; Grams, Söhnke; Schubert, Petra
Universität Koblenz-Landau, Deutschland

Der Einfluss von User Interface-Attributen auf die Ästhetik
Schmidt, Thomas; Wolff, Christian
Universität Regensburg, Deutschland

Touchless Measurement of Medical Image Data for Interventional Support
Saalfeld, Patrick (1); Kasper, Dominique (2); Preim, Bernhard (1); Hansen, Christian (2)
1: Visualization Group, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Deutschland; 2: Computer-assisted Surgery Group, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Deutschland

Gestaltung und Evaluation einer natürlichen Flugrobotersteuerung
Herrmann, Roman; Schmidt, Ludger
Universität Kassel, Fachgebiet Mensch-Maschine-Systemtechnik

User Experience Mining auf Basis von Online-Produktbewertungen
Lechler, David; Burghardt, Manuel
Lehrstuhl für Medieninformatik, Universität Regensburg

A Qualitative Interview Study on Older Adults’ Attitudes Towards Social Networking Sites
Sippl, Colin; Imminger, Benedikt; Geissel, Ricardo; Böhm, Patricia; Isemann, Daniel
Universität Regensburg, Deutschland

Enabling Structured Data Generation by Non-Technical Experts
Breitenfeld, Andre; Mackeprang, Maximilian; Hong, Ming-Tung; Müller-Birn, Claudia
Human-Centered Computing Lab, Freie Universität, Berlin

Loci Spheres: A Mobile App Concept Based on the Method of Loci
Wieland, Jonathan; Müller, Jens; Pfeil, Ulrike; Reiterer, Harald
Universität Konstanz, Deutschland

Auditory Display for Improving Free-hand Gesture Interaction
Black, David (1,2,3); Ganze, Bastian (4); Hettig, Julian (4); Hansen, Christian (4)
1: University of Bremen, Bremen, Germany; 2: Fraunhofer MEVIS, Bremen, Germany; 3: Jacobs University, Bremen, Germany; 4: Otto von Guericke University, Magdeburg, Germany

Anmeldung zur Konferenz „Mensch und Computer 2017“ ab sofort möglich

Dienstag - 6 Juni 2017

Die Anmeldung zur Teilnahme an der Konferenz Mensch und Computer 2017 (Regensburg, 10.-13.9.2017) ist seit Kurzem möglich. Mitglieder von UPA oder GI, Hochschulangehörige und Studierende können vergünstigt teilnehmen.

Der Frühbucherrabatt gilt noch bis 27. Juli 2017. Allerdings sind Tutorials und Workshops traditionell früh ausgebucht. (Bitte beachten Sie, dass Workshops im MCI-Track in der Regel nur dann stattfinden, wenn genügend Beiträge eingereicht wurden. Teilnehmer ohne eigenen Beitrag können den Workshop besuchen, solange noch Plätze frei sind.)

Das ausführliche Programm der Konferenz wird im Juli veröffentlicht. Eine vorläufige Grobstruktur des Programms ist schon online verfügbar.

Auf der Webseite finden Sie bereits Informationen zu Anreise und Unterkunft.

Einreichungsfrist auf 17. Juni 2017 verlängert (Kurzbeiträge, Demos, Tutorials)

Montag - 29 Mai 2017

Die Einreichungsfrist für MCI-Kurzbeiträge (Poster),  MCI-Demos und MCI-Tutorials wird bis einschließlich Sonntag, 17. Juni 2017 verlängert.

Gleichzeitig haben wir auch einige weitere Fristen aktualisiert:

DATUM FRIST
10. April 2017 1. April 2017 Einreichungsende: Langbeiträge
12. Juni 2017 29. Mai 2017 Annahme-Benachrichtigung: Langbeiträge
17. Juni 2017 3. Juni 2017 Einreichungsende: Kurzbeiträge (Poster), Demos, Tutorials
8. Juli 2017 24. Juni 2017 Annahme-Benachrichtigung: Kurzbeiträge, Demos, Tutorials
15. Juli 2017 8. Juli 2017 Abgabe Konferenzband-Version : Kurzbeiträge, Langbeiträge, Demos

Siehe auch Einreichung und Fristen.

Den Call for Papers finden Sie hier: http://muc2017.mensch-und-computer.de/2017/03/01/zweiter-call-for-papers-konferenz-mensch-und-computer-2017/

 

Wissenschaftliche Workshops auf der MuC 2017

Freitag - 5 Mai 2017

Für die MuC 2017 wurden folgende Workshops im wissenschaftlichen Track angenommen:

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Einreichung und Teilnahme auf den jeweiligen Workshop-Seiten. Die wissenschaftlichen Workshops richten sich primär an Teilnehmer, die einen Beitrag dafür eingereicht haben. Soweit noch Plätze verfügbar sind, können auch andere interessierte Teilnehmer die Workshops besuchen. Die (verpflichtende) Anmeldung dafür ist über ConfTool möglich.

Einreichungsfrist auf 10. April 2017 verlängert (Langbeiträge, Workshops, UP-Beitragsvorschläge)

Mittwoch - 29 März 2017

Aufgrund zahlreicher Anfragen wird die Einreichungsfrist für MCI-Langbeiträge, MCI-Workshops und UP-Beitragsvorschläge bis einschließlich Montag, 10. April 2017 verlängert.

Den Call for Papers finden Sie hier: http://muc2017.mensch-und-computer.de/2017/03/01/zweiter-call-for-papers-konferenz-mensch-und-computer-2017/

Zweiter Call for Papers Konferenz „Mensch und Computer 2017“

Mittwoch - 1 März 2017

Zweiter Call for Papers
Konferenz „Mensch und Computer 2017“
10. bis 13. September 2017
Regensburg, Deutschland

http://muc2017.mensch-und-computer.de/cfp

Mit mehr als 700 Teilnehmern in den vergangenen Jahren ist die Mensch und Computer eine der größten HCI-Konferenzen in Europa.
Das Programm besteht auch in diesem Jahr aus dem wissenschaftlichen Track “Mensch-Computer-Interaktion” (MCI) sowie aus dem Praktiker-Track “Usability Professionals” (UP).

—> Am 10. April 2017 1. April 2017 endet die Einreichungsfrist für MCI-Langbeiträge und Workshops, sowie für UP-Beitragsvorschläge. <—

WICHTIGE NEUIGKEITEN SEIT DEM ERSTEN CALL FOR PAPERS

NEU: überarbeitete Word-Vorlage verfügbar
Wir haben die Gelegenheit genutzt und die Word-Vorlage von veralteten Anforderungen und Hinweisen befreit. Die Formatierungen wurden vereinheitlicht und leicht angepasst.
Bitte verwenden Sie die neue Vorlage für alle zukünftigen Einreichungen für die MCI-Tracks und die UP-Tracks.

NEU: erstmals LaTeX-Vorlage verfügbar
Immer wieder wird nach einer LaTeX-Vorlage für die Konferenzbeiträge gefragt. Ab sofort gibt es eine moderne LaTeX-Vorlage „mucproc“, die visuell fast exakt der Word-Vorlage entspricht.
Die Vorlage kann auf der MuC-Webseite heruntergeladen werden. Sie steht auch über CTAN zur Verfügung, wird also in Zukunft in TeX Live und anderen Distributionen standardmäßig zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen und Links zu Word- und LaTeX-Vorlage: http://muc2017.mensch-und-computer.de/2017/02/27/neue-word-und-latex-vorlagen/

NEU: Erste Keynote bestätigt
Die UPA-Keynote wird in diesem Jahr Raúl Krauthausen (http://raul.de/) halten.
Als Inklusions-Aktivist und Gründer der SOZIALHELDEN, studierter Kommunikationswirt und Design Thinker arbeitet Raúl Krauthausen seit über 10 Jahren in der Internet- und Medienwelt. Bekannt geworden ist er vor allem durch das von ihm erfundene Wheelmap.org, einer weltweiten digitalen Landkarte barrierefreier Plätze, die von Usern erstellt wird, sowie durch seinen Einsatz für ein gutes Teilhabegesetz.
Im April 2013 erhielt Raúl Krauthausen für sein soziales Engagement das Bundesverdienstkreuz. Wer ihn einmal auf der Bühne erlebt hat, nimmt jede Menge Inspiration, humorvolle Denkanstöße und Motivation mit in den Alltag.

WICHTIGE TERMINE

EINREICHUNGEN

  • UP – Beitragsvorschläge mittels Abstract-Formular: 10. April 2017 1. April 2017
  • MCI – Langbeiträge, Workshops: 10. April 2017 1. April 2017
  • MCI – Kurzbeiträge (Poster), Demos, Videos, Tutorien: 3. Juni 2017

BENACHRICHTIGUNGEN

  • UP – Beitragsannahmen: ab 5. Mai 2017 18. April 2017
  • MCI – Annahme Workshops: 18. April 2017
  • MCI – Annahme Langbeiträge: 29. Mai 2017
  • MCI – Annahme weitere Formate: 24. Juni 2017

ABGABEN

  • UP – Abgabe Review-Version der Beiträge: 31. Mai 2017
  • UP – Abgabe Tagungsbandversion: 8. Juli 2017
  • MCI – Abgabe Tagungsbandversion für alle Formate: 8. Juli 2017

KONFERENZ
10. bis 13. September 2017 in Regensburg

BEITRAGSFORMEN – WISSENSCHAFTLICHER TEIL DER GI

Für den wissenschaftlichen Teil „Mensch-Computer Interaktion“ wird zur Einreichung von Langbeiträgen, Kurzbeiträgen, Demos, Videos, Tutorials und Workshops eingeladen.
Einreichungen sind in deutscher und englischer Sprache möglich.

Von Langbeiträgen wird ein klarer wissenschaftlicher Beitrag mit konkreten Forschungsergebnissen erwartet.
Die Beiträge werden im Hauptteil der Konferenz durch mündliche Vorträge präsentiert.

In Kurzbeiträgen sollen Ideen oder erste Teilergebnisse eines Forschungsprojekts mit der wissenschaftlichen Gemeinschaft geteilt und diskutiert werden.
Sie werden in dedizierten Postersessions präsentiert, um den wissenschaftlichen Austausch zu fördern.

Demos und Videos sollen neuartige Interaktionstechnologien und Interaktionsmethoden demonstrieren.
Die Beiträge werden in dedizierten Sessions präsentiert.

Workshops bieten ein offenes Forum für Kurzpräsentationen, Diskussionen oder gemeinsames Arbeiten zu einem bestimmten Thema.
Die Organisation der Beiträge für einen Workshop von der Einladung bis zur Auswahl liegt bei den Organisatoren eines Workshops.

Ausführlichere Informationen zu den Beitragsformen, zum Einreichungsprozedere sowie entsprechende Vorlagen für den wissenschaftlichen Teil sind hier verfügbar:

MCI – Wissenschaftlicher Track

BEITRAGSFORMEN – PRAKTIKER-TEIL DER GERMAN UPA

Für den Praktiker-Teil der Konferenz wird zur Einreichung von Full Presentations, Creative Presentations, Workshops/Panel-Discussions, Tutorials, Project Demo und Young Professionals Presentations eingeladen.
Einreichungen sind in deutscher und englischer Sprache möglich und werden durch das Programmkomitee begutachtet und diskutiert.

In den Full Presentations können spannende Arbeitsergebnisse berichtet werden.
Diese sollten als schriftlicher Beitrag 6-10 Seiten umfassen und werden auf der Konferenz in einem 30-minütigen Vortrag inkl. Diskussion präsentiert.

Creative Presentations sind ein Format, um kreative Ergebnisse und Erfahrungsberichte zu präsentieren.
Der Vortrag auf der Konferenz umfasst 15 oder 30 Minuten und wird nicht von einem schriftlichen Beitrag im Tagungsband begleitet.

Workshops/Panel-Discussions im Praxisteil bieten die Möglichkeit ein Thema mit anderen Teilnehmern gemeinsam zu erarbeiten oder eine Fragestellung in einer Expertenrunde zu diskutieren.
Die Dauer eines Workshops/einer Panel-Discussion beträgt 90 Minuten. Ein schriftlicher Beitrag für den Tagungsband ist möglich, aber keine Voraussetzung für eine Durchführung.

Ein Tutorial bietet die Möglichkeit, anderen Teilnehmern Wissen und Erfahrungen sowohl theoretisch als auch praktisch zu vermitteln.
Die Dauer eines Tutorials beträgt 90 Minuten, 3 ½ Stunden (halber Tag) oder 7 Stunden (ganzer Tag). Die Organisation eines Tutorials wird durch eine Ermäßigung der Tagungsgebühr vergütet.

Das Format Project Demo bietet Herstellern von UX / Usability-Tools oder neuartigen Interaktionsprototypen die Möglichkeit diese vorzustellen sowie den Mehrwert und den professionellen Umgang damit zu vermitteln.

Über das Young Professionals Format können junge Nachwuchsexperten die Ergebnisse ihrer Abschlussarbeit aus dem Studium oder der Ausbildung präsentieren.
Vielleicht sitzt ja der zukünftige Arbeitgeber im Publikum und hört zu.

Ausführlichere Informationen zum Einreichungsprozedere sowie entsprechende Vorlagen für den Praxisteil der German UPA (Abstract-Formular, Beitragsvorlage, etc.) werden auf der Webseite bereitgestellt:

UP – Praktiker-Tracks

CHALLENGES

Im Rahmen der Mensch & Computer werden jährlich die Gewinner der folgenden Wettbewerbe der Gesellschaft für Informatik und der German UPA prämiert.

Usability Challenge
Die „Usability-Challenge“ wird von der GI Fachgruppe Software-Ergonomie ausgerichtet und soll Studierende motivieren, sich mit Fragen der Usability praktisch und methodisch auseinanderzusetzen.
– Einreichungsfrist: 30. April 2017
– Webseite: http://mci-ausbildung.de/challenge.html
UX Challenge
Die „UX Challenge“ wird vom Arbeitskreis Nachwuchsförderung der German UPA ausgerichtet, wendet sich an Young Professionals und prämiert eingereichte Videos über Prototypen mit innovativer UX.
– Einreichungsfrist: 31. Mai 2017
– Webseite: http://www.ux-challenge.de/
CSCW Challenge
Die „CSCW-Challenge“ wird von der GI Fachgruppe CSCW & Social Computing ausgerichtet. Es sollen innovative Konzepte entwickelt werden, die eine spielerische Herangehensweise mit realen Kooperationsaufgaben verbindet, und in denen die Etablierung und Verbesserung von Kooperation Ziel der spielerischen Anwendung ist.
– Einreichungsfrist: 31. Juli 2017
– Webseite: http://www.fgcscw.de/fachgruppe/aktivitaten/cscw-challenge/

Einen Überblick über alle Challenges finden Sie auch auf http://muc2017.mensch-und-computer.de/challenges/

PUBLIKATION

Die eingereichten Beiträge werden digital über die Digital Library – Mensch-Computer-Interaktion der Gesellschaft für Informatik e.V. (http://dl.mensch-und-computer.de) als Open-Access-Publikationen veröffentlicht und erhalten jeweils einen eigenen Digital Object Identifier (DOI).

SPONSORING

Die Ausgestaltung einer Konferenz und das Rahmenprogramm profitieren von der Unterstützung engagierter Sponsoren und interessanter Aussteller.
Wir laden daher alle Unternehmen und Organisationen dazu ein, als Sponsor und/oder Aussteller mit dem fachkundigen Publikum während der “Mensch und Computer 2017” in Dialog zu treten.

Mehr Informationen sind hier verfügbar:

Sponsor werden

ORGANISATOREN

Leitung der Konferenz:

  • Christian Wolff (Universität Regensburg)
  • Markus Heckner (OTH Regensburg)

Für allgemeine Fragen zu Konferenz: muc17@ur.de

Leitung des wissenschaftlichen Programmkomitees

  • Christa Womser-Hacker (Universität Hildesheim)
  • Christian Wolff (Universität Regensburg)

Leitung des Programmkomitees Usability Professionals

  • Steffen Hess (Fraunhofer IESE)
  • Holger Fischer (Universität Paderborn, SICP)

Eine ausführliche Liste aller Organisatoren inklusive Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter http://muc2017.mensch-und-computer.de/komitees

Neue Word- und LaTeX-Vorlagen

Montag - 27 Februar 2017

Während langsam die erste Einreichungsfrist näherrückt, haben wir die Wartezeit genutzt und die einheitliche Formatvorlage für MCI- und UP-Track überarbeitet. Visuell hat sich vor allem in Details etwas geändert. Die Abstract-Vorlage für den UP-Track hat sich nicht geändert.

Überarbeitete Word-Vorlage

Bei der Überarbeitung der Word-Vorlage haben wir den Text der Vorlage stark entschlackt. Nicht mehr relevante oder falsche Vorgaben, allzu detaillierte Bearbeitungshinweise und organisch gewachsene Dopplungen haben wir überarbeitet oder entfernt.
Außerdem haben wir die Absatzformatierungen überarbeitet und konsistenter gestaltet (die automatische Nummerierung von Unterkapiteln funktioniert jetzt erstmals seit Jahren wieder), sowie Kopf- und Fußzeile aktualisiert.
Für die Formatierung der Quellenangaben haben wir uns nun für den APA-Stil entschieden. Dieser ist sehr ähnlich zum bisher empfohlenen Zitierstil, hat aber den Vorteil, dass es für viele Spezialfälle (z.B. Tweets) konkrete Tipps und Regeln zur korrekten Zitierung gibt.

Die neue Fassung der Word-Vorlage findet sich bei den jeweiligen Calls for Papers bzw. direkt hier: Autorenrichtlinien_MuC_2017.dotx

Neue LaTeX-Vorlage

Dieses Jahr gibt es jetzt erstmals auch eine LaTeX-Vorlage für die Beiträge. Eigens für die MuC hat Marei Peischel (peitex.de) die LaTeX-Klasse mucproc inklusive Demo-Dateien und Dokumentation erzeugt. Diese Klasse unterstützt alle gängigen LaTeX-Compiler (pdflatex, lualatex, xelatex) sowie Biber/BibTeX zur Literaturverwaltung. Die damit erzeugten PDFs sind vom Layout fast identisch zu den von Word erzeugten PDFs. Das Paket wurde auch auf CTAN hochgeladen, steht also bald in TeX Live und anderen Distributionen ‚out of the box‘ zur Verfügung.

Für Fragen zum Template und Hinweise auf noch existierende Darstellungsprobleme stehen wir gerne zur Verfügung.

Links: